DeArmouring

DeArmouring heißt übersetzt Entpanzerung, ein nicht wirklich charmantes Wort. Es bedeutet, dass der Körper aus einer verspannten Haltung wieder in Entspannung und Lockerung kommt und dadurch sensibilisiert und durchlässiger wird.

Wilhelm Reich sprach in den 1930er Jahren zum ersten Mal vom Körperpanzer und begründete mit seiner Forschung und Arbeit die Körperpsychotherapie. Auf seine Ausführungen bezogen sich u.a. Alexander Lowen, Erich Fromm, John Pierrakos, Fritz Perls und Ida Rolf. Ich selbst war sehr fasziniert davon und startete mit Rolfing und Struktureller Integration, bemerkte dann aber dass, zumindest vor 30 Jahren, die Vorgehensweise sehr rigide war und mir nicht entsprach. Der Körperpanzer sollte geknackt werden in einer bestimmten Abfolge von Sessions.

Ich fand für mich damals Rebalancing, eine ganzheitliche, integrative Massage und Körpertherapie, die durch achtsame Berührung, Arbeit am faszialen Bindegewebe, Joint Release (Gelenklockerung), Atemtraining und Gesprächen die Selbstregulationskräfte aktiviert und körperliche, seelische und geistige Ausrichtung unterstützt. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr "Tools" dazu, wie z.B die Craniosakrale Arbeit, Myofascial Energetic Release, Yoni Mapping, Yoni DeArmouring (also das Lösen von energetischen Blockaden in der Yoni, was zu größeren Empfindungsfähigkeit und Lust führt), Beckenbodenmassage, verschiedene Formen der Trauma Arbeit, energetische und schamanische Schoßarbeit und die Zwei-Punkt-Methode hinzu. Seit 2016 befasse ich mich intensiv mit dem sehr faszinierenden Feld des zervikalen DeArmouring. Damit ist die Entpanzerung/ReSensibilisierung des weiblichen Schoßraumes und des Gebärmutterhalses und -mundes gemeint, wo sehr viel Anspannung durch traumatische Erlebnisse, medizinische Eingriffe oder schmerzhafte sexuelle Begegnungen vorliegen können. 

Die Art und Weise, wie ich mit diesem Körperpanzer arbeite, kann sehr unterschiedlich sein. Manchmal ist es ein sanfter Druck, ein Dehnen, ein sanftes Schütteln. Manchmal berühre und halte ich Triggerpunkte, halte Akupressurpunkte, bewege mich auf den Meridianbahnen, massiere tiefer im faszialen Gewebe. Es fließen Elemente aus der taoistischen Körperarbeit ein oder die Lockerung der Gelenke, ich halte energetische Verbindungen und arbeite mit Atem, Klang und Stimme.

Das alles tue ich mit dem Fokus, dass dein Körper sich nicht über die eigenen Grenzen hinausgedrängt fühlt oder aufgebrochen wird. Ich lade vielmehr deinen Körper und deinen Geist ein, Spannungen, Schmerzen, Traumata anzunehmen und möglichweise loslassen zu können, ganz so wie es dir gerade möglich ist. Ich möchte deine körpereigene Intelligenz stärken, deine tiefe Verbindung mit dir selbst und deiner Fähigkeit zu Selbstheilung.

Im Mai/Juni 2018 habe ich am ersten Self Cervix Dearmouring Training https://selfcervix.com auf Bali teilgenommen, in dem das Wheel of Consent nach Dr. Betty Martin ein wesentlicher Bestandteil war. https://bettymartin.org

Seit Dezember 2018 bin ich Certified Self:Cervix Practitioner. Ich fühle mich dieser besonderen und weitreichenden Arbeit sehr verbunden. Sie ermöglicht Frauen, intensive und nachhaltige Heilung zu erfahren, neue Ebenen von Liebe, Sinnlichkeit und Lust zu leben, die über das bisher Erlebte hinausgehen. Dieser Ansatz ist besonders, weil er auch einbezieht, wie das Nervensystem auf das sinnliche Erfahren reagiert, indem die Fähigkeit zu fühlen gestärkt wird. Damit kann auch deutlich werden, wann wir in die Schattenaspekte fallen, um Verletzlichkeit und Genuß zu vermeiden.

In den MassageSessions und Workshops unterstütze ich dich darin, die Verbindung zu deinem Körper und deiner Sinnlichkeit zu vertiefen, um dich stärker in deiner Essenz wahrzunehmen. Magst du dich von deinem Körper und deiner Intuition führen lassen und deine Lust in dein Leben integrieren? Dein geheilter Schoß/Womb ist ein Medium für deine Kreativität, deine Ausrichtung, deine Freude und deinen Mut. Du wirst Qualitäten wie Ruhe, Gelassenheit, Lebendigkeit, Sicherheit, Vertrauen und Wertschätzung in dir finden.

Ich bin bei allen Behandlungen und Massagen bekleidet. Meine Massagen richten sich an Menschen, die in der Lage sind, physisch und psychisch volle Verantwortung für sich zu übernehmen. Die Behandlungen sind darauf ausgerichtet, dich in deiner Heilung als Frau, deiner Lebensfreude und deinem Lustempfinden zu unterstützen. Es kann sein, dass durch das Lösen von Blockaden emotionale und psychische Themen auftauchen. 

Auch weise ich darauf hin, dass meine Arbeit keine medizinische Beratung oder Behandlung darstellt. Ich möchte die Beziehung zwischen dir, deinem Körper und deiner Weiblichkeit stärken. Solltest du ärztlichen Rat oder eine ärztliche Untersuchung benötigen, bitte ich dich eine(n) Gynäkologin/en aufzusuchen. 

Um Missverständnisse zu vermeiden, möchte ich explizit darauf hinweisen, dass es bei meiner Arbeit um Massage bzw. Sexualberatung geht und sich dahinter keine versteckte Einladung zum Geschlechtsverkehr oder zu sexuellen Interaktionen verbirgt.