Therapeutin Bodyworker (Sexual)leben - Wache Weiblichkeit
 

Anandi

 

Anandi


Über mich: (die kurze Version)



Seit mehr als 30 Jahren bin ich als Trainerin, Coach und Therapeutin für Körper-, Energie- und Bewusstseinsarbeit tätig. Ich begleite und berate Frauen wie dich, die ein souveränes, sinnliches, lustvolles und erfülltes Leben führen wollen.

  • Bodyworkerin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)
  • Körperorientierte Psychotherapeutin
  • Sexualtherapeutin
  • Self:Cervix Practitioner
  • Coach (Systemisches und Integrales Coaching)
  • Expertin für weibliche und bewusste Sexualität
  • Trainerin für Meditation, Stressbewältigung und Achtsamkeit seit 1986

Einige Menschen, mit und von denen ich gerne gelernt habe:



Turiya Hanover, Satyarthi Peloquin, Anubuddha, Rafia Morgan, Diana Richardson, Karlton Terry, Krishnanda Trobe, Christine Knauf, Dr. Saida Desilets, Dr. Debra Wickman, Frank Kinslow, Mantak Chia, Regina Tomashauer, Esther Perel, Sofia Sundari, Kim Anami, Lisa Schrader, Susanne Roursgaard, Olivia Bryant, Matt Schwenteck, Robyn Dalzen, Dr. Betty Martin

Und natürlich die größten LehrerInnen: meine Liebsten und die Freundinnen und Freunde, mit denen ich Zeit, Freude, Lust, Schmerz, Höhen und Tiefen geteilt habe und teilen darf sowie dieses immer wieder unfassbar große Leben!

Über mich: (die längere Fassung)



Ich freue mich, dass du Interesse hast, mehr von mir zu erfahren. Hier erzähle ich dir etwas ausführlicher von einigen prägenden Stationen meines Lebens, damit du dir ein Bild machen kannst.

Ich bin Mensch, Frau, Mutter, Geliebte, Schwester, Tochter und Liebende dieses Lebens. Und ich bin Expertin für weibliche Sexualität, körperorientierte Psychotherapeutin, Bodyworker, systemische Coach und Sexualtherapeutin mit vielfältigen Fortbildungen in Traumatherapie, Atem- und Energiearbeit.

Mein beruflicher Weg führte mich erstmal in das Bankwesen, ein BWL Studium und in ein internationales Unternehmen.
Mit etwa 23 spürte ich ganz deutlich, dass das nicht war, was ich wollte, worin ich mich wirklich sehen konnte. Seit ich denken konnte, war das einzig Wichtige für mich, was in mir und anderen Menschen vorgeht und mein damaliges langjähriges Hobby, das Tanzen. Damals lebte ich noch in einem Umfeld, das mit meinen Vorstellungen wenig anfangen konnte, auch meine Eltern fanden meine Vorstellungen brotlose Kunst. Aber mein Körper zeigte mir, dass ich dringend etwas ändern musste. Ich hatte keine Blutung mehr, meine Weiblichkeit, meine Sinnlichkeit und der Ausdruck meiner Fruchtbarkeit zogen sich zurück. Ich war einen männlichen Weg gegangen und mein Körper stellte mich vor eine Entscheidung. Nach einer sehr erschreckenden und mich in Aufruhr versetzenden ärztlichen Diagnose hatte ich eine ganz klare Erkenntnis, mein ganz eigenes Erleuchtungserlebnis: Ich wusste mit großer Sicherheit tief in mir, dass ich gesund war, dass ich mein Leben ändern musste und dass Schluss damit sein musste, fremdbestimmt zu leben. Ich wollte und konnte es nicht mehr den Anderen recht machen. Ich wollte und konnte mich nicht mehr verbiegen und andere wichtiger machen als mich selbst. Zu weit hatte ich mich von meinen Herzenswünschen entfernt.


Komm‘ zurück in deinen Körper. Hier liegt deine Wahrheit.



Das war eine beinahe unfassbare Erkenntnis! Ich nahm sie an, experimentierte und forschte damit und zog meine Konsequenzen. Ich wählte neue Wege, begann u.a. eine Therapie, um meine „Altlasten“ zu transformieren und startete im Anschluss mein Tanzstudium. Mein ganzes System entspannte sich, auch wenn es stellenweise sehr schwierige und herausfordernde Prozesse gab. Denn mit der Erkenntnis, dass ich meine Wünsche zurückgestellt hatte, kamen viele weitere kleine und größere Monster auf den Plan, die geguckt und gefühlt werden wollten. Sehr spannend war, dass ich recht schnell nach diesem Entschluss wieder vollständig gesund war und meine Menstruation wieder zurückkam. Wie gut, dass mein Körper sich Gehör verschafft hatte und wie gut auch, dass ich bereit war für die Veränderung.

Ich wollte meine Träume anerkennen und wahr machen und absolvierte erst eine Tanz- und anschließend eine Tanztherapieausbildung. Dabei entdeckte ich, dass es nicht ein Psychologiestudium war, was ich wirklich wollte. Ich wollte konkreter und näher mit Menschen und ihren Körpern arbeiten. Aus der Tanztherapie ging ich weiter in verschiedene körpertherapeutische Verfahren, Primärtherapie, transformative Atemarbeit, Traumatherapie und Meditation. Für viele Jahre lebte ich als Weltenreisende, auf verschiedenen Kontinenten, in vielen verschiedenen Ländern. Für etwa 10 Jahre habe ich in einem Ashram in Indien gelebt, studiert und gearbeitet, der Osho Multiversity. In dieser Zeit schaute ich tief in mich hinein, Meditation und Stille sowie Freude und Bewusstsein wurden Eckpfeiler meines Lebens, die mir Lebendigkeit, Freiheit und Schönheit zeigten. Das tiefe Eintauchen in die Wunden meiner Kindheit war bedrückend und schmerzhaft, gleichzeitig gab mir das die Stärke, mehr und mehr aufzutauchen. In der niederschmetternden Wahrheit lag die Befreiung in mein Sein.

Ich absolvierte eines der intensivsten und umfassendsten Körpertherapie Trainings, das dreimonatige Rebalancing Training mit Satyarthi Peloquin, das mir eine ganz neue Verbindung zu meinem Körper zeigte. Seit meiner frühen Kindheit hatte ich Zugang zu feinen Strömungen und Energien, nahm ohne Worte sehr schnell wahr, was um mich herum geschah und sah Zusammenhänge, die für viele andere Menschen unsichtbar blieben. Das hatte oft dazu geführt, dass ich auf andere seltsam wirkte und mich eher draußen fühlte. In dieser sehr intensiven Arbeit mit Menschen konnte ich all dies als Fähigkeit erkennen. Sie erlaubte mir einen tiefen Einblick in das energetische System meiner Klientin/meines Klienten. Neben dieser sehr introvertierten Seite gab es einen sehr kraftvollen und lebendigen Part in mir, den ich gern über Bewegung, Tanz und Sexualität ausdrückte. Was ich lernen durfte war, all dies mit Bewusstheit und Gewahrsein zu erleben, es zu fühlen, alles – manchmal die Widerstände darin, den Schmerz und später auch die Freude.



Eine neue Welt tat sich auf



Mit Körperarbeit, Tantra und Sexualtherapie durfte ich unendlich viel entdecken – im Außen, vor allem aber in mir selbst. Ich lerne und forsche seit Jahren für mich selbst, mit meinen Klient*innen und Paaren rund um das Thema Selbstliebe, Liebe und Sexualität.

Mir liegt am Herzen, dass Menschen sich sicher erleben können. Ich begleite in einen liebevollen und warmherzigen Raum des Angenommenseins, in dem es klare Grenzen und eine tiefe und wertschätzende Verbindung gibt.
Ich erinnere mich daran, als ich das erste Mal ein Tantraseminar besuchte. Ich war 26 Jahre und wollte mit meinem damaligen Freund unser Liebesleben bereichern. Wir trafen auf etwa 60 Menschen, die schon eine Woche miteinander verbracht hatten. Wir fühlten uns verunsichert und fehl am Platz, ängstlich. Die damalige Seminarleiterin, die wundervolle Therapeutin Turiya Hanover, stellte uns einige Fragen und ich wusste, dass ich bleiben muss. Mit all der Angst vor dem Neuen und Ungewissen gab ich mich diesem Prozess hin. Es war zutiefst verunsichernd und doch sehnte sich alles in mir danach, so tief in mich hineinzusehen und so auch von den anderen gesehen zu werden. Gleichzeitig war es berührend und beglückend, Grenzen verschoben sich. Ich erinnere mich, in einer großen Runde von Frauen zu sitzen. Abwechselnd setzte sich jede Frau in die Mitte und zeigte den anderen Frauen ihre Vulva. Das ist jetzt dreißig Jahre her, mittlerweile werden solche Übungen häufig gemacht. Zu dieser Zeit war es sehr neu und ungewöhnlich und verschob jegliche Komfortzone. Es war so innig und erhebend, verbindend in einem sicheren und würdevollen Raum mit der unglaublichen Vielfalt unserer Weiblichkeit einfach sichtbar zu sein.

Freiheit und Stille traten an die Stelle von Angst und Vermeidung.



Ich nahm einen spirituellen Namen an: Anandi
Die deutsche Übersetzung dafür ist Glückseligkeit.

Follow your bliss and the universe will open doors for you where there were only walls.

Folge deiner Freude und das Universum öffnet dir Türen, wo sonst nur Mauern waren.

Joseph Campbell, amerikanischer Professor für Mythologie und Author


Entlang der Reise durch mein bisheriges Leben kann ich das vollkommen bestätigen. Wenn ich die Freude in mir finde, wird alles leicht. Nicht unbedingt einfach und auch nicht immer so, wie ich es mir vorher gedacht habe. Doch das Leben richtet sich und mich so aus, dass die Dinge sich - manchmal wundersam - fügen. Für mich ist es wie ein Tanz und ich mag immer wieder durch mein Leben tanzen. Tanzen richtet unsere Körperzellen auf die einfachste und schnellste Weise freudig aus. Und Freude erzeugt Freude. Manchmal braucht es Zeit und Umwege, braucht es das Eintauchen in alte Gefühle und Verwundungen, um im Gewahrsein das Geschehene zu halten und ihm Raum zu geben.

Ich war die meiste Zeit meines Lebens auf einem spirituellen Weg. Schon als Kind interessierten mich die Dinge, die eher verborgen, manchmal auch verboten, auf jeden Fall nicht auf den ersten Blick erkennbar waren.


Was ich immer spürte war, dass mein Körper mir eine Heimat bot, auch wenn ich mich sehr verloren fühlte.



Oft hat sich mein Leben angefühlt wie eine Achterbahn. Ich habe meine inneren Welten erforscht und die äußeren bereist, lebte lange Zeit wie eine Nomadin, den Koffer gepackt und bereit für die Abenteuer auf meinem Weg.

Ich habe Kinder versorgt als ich selbst noch Kind war, habe Kinder verloren und ein Kind geboren. Ich war in langen Beziehungen, in kurzen Beziehungen, in tiefer Liebe und in Herzensnöten und -brüchen. Ich habe geheiratet, mich getrennt und wiedergefunden. Ich habe auch hier die Wandlungen erfahren, die im Laufe eines gemeinsamen Weges einfach kommen. Meist habe ich sie begrüßt und angenommen. Und ich bin ich zutiefst dankbar dafür, Menschen an meiner Seite zu wissen, denen ich vertraue, die sich selbst und mir vertrauen und die das Leben respektvoll und liebevoll mit mir erforschen mögen.

Über die Jahre habe ich eine sehr direkte, klare und umfangreiche Wahrnehmung in mir entwickelt.



In den letzten 25 Jahren kamen noch viele weitere Aus- und Fortbildungen dazu. Mir wurde immer wichtiger, den Raum des Gewahrseins in meine Erfahrungen und Erlebnisse zu bringen und diesen bewussten Raum mit in meine Behandlungen und Sessions einfließen zu lassen. So ist es mir wichtig, dass du in dir spürst und ein Bewusstsein darüber hast, was du erlebst, damit du es in dir selbst integrieren kannst und es ein Teil deiner Erfahrung wird, in dem tiefe Heilung geschehen kann.

Ich mag Dinge auf den Punkt bringen und erkenne blinde Flecken. Ich mag Kommunikation ohne Umschweife, würdevoll, klar, herzlich und gerne mit Humor. Und ich fühle mich als Katalysatorin für Frauen, die ihre eigene und authentische Kraft in sich erfahren wollen. Ich mag Tabugespräche führen, Dinge, die lange zurückgehalten wurden, respektvoll und im Einverständnis ans Licht holen und scheinbar Unumstößliches sanft aufweichen.

Mein Angebot richtet sich an dich, wenn du dich in eine neue Lebensphase bewegen willst, einen Ruf in dir wahrnimmst nach mehr Lebensfreude, Authentizität, Vitalität, Lust, Erwachen und gelassener Weiblichkeit. Wenn du spürst, dass etwas Neues in dein Leben kommen mag, aber vielleicht unsicher bist und Ängste spürst. Oder wenn du dich an traumatische Ereignisse erinnerst und nicht weißt, wie du den nächsten Schritt tun kannst.

Du bekommst meine gesamte gelebte Erfahrung und Synthese aus 30 Jahren Bodywork, DeArmouring, Meditation, Tantra, Gestaltarbeit, OshoWork, Transpersonaler Psychologie und Psychotherapie, Systemischem und Integralem Coaching, Taoistischer Lehre zusammen mit einer großen Menge an liebevollen Wachstumsbeschleunigern und Bewusstseinsprozessen.

In unserer Zusammenarbeit halte ich einen sicheren und bewussten Raum für dich, in dem du dich ausdehnen kannst und mehr und mehr deine Einzigartigkeit und Schönheit erkennen und annehmen kannst.

Ich spreche deutsch (verstehe schwyzerdütsch), english, espanol, francais

VFP-Logo Mitglied im VFP - Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Meine Qualifikationen und Ausbildungen sind:
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)
  • Körperpsychotherapeutin mit internationalen Ausbildungen in Tanz und Tanztherapie, Rebalancing (strukturelle Tiefengewebsmassage) und Myofascial Release Work, Joint Release, Craniosakrale Therapie, Psychic Massage, Reiki-Energiearbeit, Dynamischer Körpertherapie, Innere-Kind-Arbeit
  • Pelvic Work und die Arbeit mit dem Jade Ei, Soft Full Body DeArmouring und Soft Sexual DeArmouring, Self:Cervix Work.
  • Weiterbildungen in taoistischer, tantrischer und psychosexueller Arbeit mit Turiya Hanover, Satyarthi Peloquin, Anubuddha, Rafia Morgan, Diana Richardson, Dr. Saida Desilets, Dr. Debra Wickman, Mantak Chia, Regina Tomashauer, Sophia Sundari, Kim Anami, Lisa Schrader, Susanne Roursgaard, Olivia Bryant, Matt Schwenteck, Robyn Dalzen
  • Weiterbildungen in Prä- und Perinataler Psychotherapie mit Karlton Terry und Somatic Experiencing nach Peter Levine mit Dr. Lawrence Heller.
  • Therapy Mastermind on Intimacy, Sensuality and Sexuality mit Dr. Diane Poole Heller
  • Klientenzentrierte Beratung nach Carl R. Rogers
  • Meditationsleiterin Osho Multiversity Pune
  • Systemisches Coaching in der Personal- und Organisationsentwicklung
  • "BuddhaNature in Business"
  • Performance Culture Coaching, Christine Knauf DVNLP Köln
  • Integrales Coaching/Integral Life Management nach Ken Wilber/ Spiral Dynamics Don Beck
  • Spirituelles Coaching
  • Focusing
  • Avatar-Trainerin (Wizard)
  • Human Design Analyst mit Ra Uru Hu und Alokanand Diaz del Rio
  • Psycho-energetische Aufstellungsarbeit nach der Psychology of Vision Dr. Chuck Spezzano
  • Quantum Entrainment I + II nach Dr. Frank Kinslow
  • mehrjährige therapeutische Tätigkeit in der Drogen- und Suchttherapie (Cikade Basel, CH)
  • langjährige Erfahrung in eigener Praxis
  • internationale Tätigkeiten und Ausbildungen (Niederlande, Frankreich, Spanien, Schweiz, Indien)
  • Studium Tanz an der Opleiding Moderne Dans Amsterdam (NL)
  • Bankkauffrau, Studium der Betriebswirtschaft FH Münster
  • Sprachen: englisch, spanisch, französisch

Meine Qualifikationen und Ausbildungen sind:



  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)
  • Körperpsychotherapeutin mit internationalen Ausbildungen in Tanz und Tanztherapie, Rebalancing (strukturelle Tiefengewebsmassage) und Myofascial Release Work, Joint Release, Craniosakrale Therapie, Psychic Massage, Reiki-Energiearbeit, Dynamischer Körpertherapie, Innere-Kind-Arbeit
  • Pelvic Work und die Arbeit mit dem Jade Ei, Soft Full Body DeArmouring und Soft Sexual DeArmouring, Self:Cervix Work.
  • Weiterbildungen in taoistischer, tantrischer und psychosexueller Arbeit mit Turiya Hanover, Satyarthi Peloquin, Anubuddha, Rafia Morgan, Diana Richardson, Dr. Saida Desilets, Dr. Debra Wickman, Mantak Chia, Regina Tomashauer, Sophia Sundari, Kim Anami, Lisa Schrader, Susanne Roursgaard, Olivia Bryant, Matt Schwenteck, Robyn Dalzen
  • Weiterbildungen in Prä- und Perinataler Psychotherapie mit Karlton Terry und Somatic Experiencing nach Peter Levine mit Dr. Lawrence Heller.
  • Therapy Mastermind on Intimacy, Sensuality and Sexuality mit Dr. Diane Poole Heller
  • Klientenzentrierte Beratung nach Carl R. Rogers
  • Meditationsleiterin Osho Multiversity Pune
  • Systemisches Coaching in der Personal- und Organisationsentwicklung
  • "BuddhaNature in Business"
  • Performance Culture Coaching, Christine Knauf DVNLP Köln
  • Integrales Coaching/Integral Life Management nach Ken Wilber/ Spiral Dynamics Don Beck
  • Spirituelles Coaching
  • Focusing
  • Avatar-Trainerin (Wizard)
  • Human Design Analyst mit Ra Uru Hu und Alokanand Diaz del Rio
  • Psycho-energetische Aufstellungsarbeit nach der Psychology of Vision Dr. Chuck Spezzano
  • Quantum Entrainment I + II nach Dr. Frank Kinslow
  • mehrjährige therapeutische Tätigkeit in der Drogen- und Suchttherapie (Cikade Basel, CH)
  • langjährige Erfahrung in eigener Praxis
  • internationale Tätigkeiten und Ausbildungen (Niederlande, Frankreich, Spanien, Schweiz, Indien)
  • Studium Tanz an der Opleiding Moderne Dans Amsterdam (NL)
  • Bankkauffrau, Studium der Betriebswirtschaft FH Münster
  • Sprachen: englisch, spanisch, französisch